Engagement deutscher Eliten zum Aufbau der Modelleinrichtung der Bildungskooperation zwischen China und Deutschland

发布者:中德合作发布时间:2017-04-05浏览次数:170

Im Rahmen des Aufbaus der Modelleinrichtung der Bildungskooperation zwischen China und Deutschland, wird der sogenannte „1251“-Plan schrittweise erarbeitet und implementiert. Dieser sieht vor, unter anderem 100 Akademiker mit Masterabschluss, 20 Doktoren, 50 Professoren und 10 Ingenieure aus Deutschland einzustellen. Bisher ist die Bilanz der Umsetzung erfolgreich: Dank der erheblichen Unterstützung der Regierung auf Provinz- sowie Stadtebene sind in den repräsentativen Bereichen Verwaltung, Lehre und Praxis bereits einige Fachkräfte eingestellt worden. Beispielsweise Herr Prof. Dr. Thomas Weise, Gründer des Insitituts für angewandte Optimierung in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Informatik, und Herr Prof. Dr. Falk Höhn, Träger des Freundschaftspreises der Volksrepublik China und Zuständiger für Verwaltung und Beratung beim Aufbau der Modell-Plattform und Direktor der „Deutschen Hochschule Hefei“.

 

  

  

 Neben den obenerwähnten Fachkräften sind noch zwei weitere deutsche Experten eingestellt worden. Herr Olaf Rack, Diplom-Industriedesigner, lehrt an der Fakultät für Kunst und Design, und Frau Theresa Höhn, Expertin für Hochschulmarketing, unterstützt die Chinesisch-Deutsche Bildungsplattform in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Büroleitung. Außerdem werden noch weitere Experten aus deutschen Unternehmen, Hochschulen sowie Forschungsinstituten bald ihren Dienst an der Universität Hefei aufnehmen. Zum besseren Aufbau der Modelleinrichtung der Chinesisch-Deutschen Bildungskooperation bemüht sich die Universität Hefei, ihre Dienstleistungen zu verbessern und ein starkes Team von deutschen Hochqualifizierten zu bilden.