Deutschland-Besuch von Parteisekretär der Provinz Anhui, Li Jinbin (1): Anwerbung von hochqualifizierten Fachkräften und Förderung des Aufbaus der Modelleinrichtung der Bildungskooperation zwischen China und Deutschland.

发布者:中德合作发布时间:2017-08-18浏览次数:104

Im deutschen Bundesland Niedersachsen stattete Herr Dr. Li Jinbin, Parteisekretär und Vorsitzender des Ständigen Ausschusses der Provinz Anhui, jeweils Herrn Busemann, niedersächsischer Landtagspräsident, und Herrn Weil, niedersächsischer Ministerpräsident, Besuche ab. Beide Seiten blickten auf die 33-jährige Zusammenarbeit sowie auf die daraus entstandenen Ergebnisse zurück. Dabei einigten sie sich darauf, die Kooperationen in den Bereichen Wirtschaft und Handel, Investition, Technologie, Bildung und Kultur zu festigen und zu erweitern.

  

Am Vormittag des 14.06. fand ein Treffen von Spitzenkräften der Modelleinrichtung der Bildungskooperation zwischen China und Deutschland in Hannover statt. Prof. Dr. Cai Jinmin, Parteisekretär der Universität Hefei, hielt dabei eine Rede. Dr. Li Jinbin rechnete in seiner nachfolgenden Rede der Universität Hefei hoch an, dass sie als Brücke bei der Förderung der chinesisch-deutschen Bildungskooperation eine wichtige Rolle spiele. Er zitierte Ministerpräsident Li Keqiang und teilte seine Hoffnung, dass die Kooperationen der Universität Hefei auch in Zukunft, so wörtlich „wie ein starker Baum mit tiefen Wurzeln“ sein mögen.

  

  

29 Experten und Professoren aus deutschen Hochschulen, Unternehmen und Forschungsinstituten waren bei dem Treffen anwesend. Zum Hauptthema „Bildungskooperation“ äußerten sich u. a. auch Prof. Dr. Karl- Wilhelm Blum, Prof. Dr. Falk Höhn, Prof. Dr. Michael Nells und Prof. Dr. Hans-Wolf Sievert. Neben Vorschlägen zur Kooperationsförderung, wurden auch Ideen zur Umsetzung des „1251 Plans“ ausgetauscht. Dieser sieht die Einstellung von 100 Masterabsolventen, 20 Doktoren, 50 Professoren und 10 weiteren Ingenieuren aus Deutschland an der Universität Hefei vor.