Abhaltung der Online-Sitzung zwischen der Präsidentin der Universität Hefei Wu Chunmei und der deutschen LOGinChina-Programmgruppe

发布者:中德合作发布时间:2020-07-02浏览次数:1017

Am 29. Juni 2020 fand die Online-Sitzung zwischen Wu Chunmei, Präsidentin der Universität Hefei und der deutschen LOGinChina-Programmgruppe unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Schüller der Hochschule Osnabrück statt, wobei sie sehr intensiv auf weitere Kooperationen eingingen. Daran nahmen teil: Herr Professor Flair, Frau Hermann, Frau Olga Tautfest, Projektassistentin für das LOGinChina-Programm, Herr Sun Jianan, Vertreter unserer Universität in Deutschland,  Herr Bai Yixiang, Direktor des Partei- und Verwaltungsbüros, Herr Wang Xiaofeng, Leiter der Abteilung für Studienangelegenheiten an der Universität Hefei, Herr Jia Feng, Leiter der Abteilung für die internationale Zusammenarbeit, Herr Fang Zongbao und Herr Hong Lei, Vizeleiter der Abteilung für die internationale Zusammenarbeit, Herr Chen Jianghua, Direktor des Instituts für Wirtschaft und Management, Herr Yang Xuechun, Parteisekretär des Instituts für Wirtschaft und Management, Frau Wu Yue, Vizedirektorin des Instituts für Wirtschaft und Management sowie chinesische Lehrvertreter aus dem LOGinChina-Programm.

Zu Beginn des Gesprächs bedankte sich Frau Wu bei Herrn Prof. Dr. Michael Schüller und der deutschen Lehrgruppe für die langjährigen Bemühungen und die harte Arbeit. Dann brachte sie zum Ausdruck, dass die Universität Hefei dieses LOGinChina-Programm weiterhin zuversichtlich unterstützen werde. Zudem rechnete sie das Unterrichtsmodell hoch an. Es ist unersetzbar und repräsentativ, den Kurs auf Deutsch zu legen. Sie ist der Ansicht, dass die Lehrqualität aufgrund der gemeinsamen Anstrengungen von beiden Seiten weiter zu erhöhen sei.

Herr Prof. Schüller bedankte sich bei unserer Präsidentin Wu Chunmei für ihre Unterstützung und Bemühungen. Seit dem Beginn des Programms, nämlich dem Jahr 2011, seien viele ausgezeichnete Studierenden herangebildet und auch viele Erfolge erzielt worden. Er bekräftigte auch die Notwendigkeit und die Wichtigkeit dieses unersetzbaren Programms. Er erwartete, dass sowohl die chinesische als auch die deutsche Seite die Kooperation verstärken und mehr anwendungsorientierte Fachleute mit internationalem Blickfeld, die ertragreiche Praxiserfahrung gesammelt haben, heranbilden könnten. Herr Sun Jianan äußerte, dass er danach die folgende Online-Sitzung zwischen den Präsidenten der beiden Seiten Anfang Juli abhalten werde. 

Auf der Sitzung hielten Herr Jia Feng, Herr Wang Xiaofeng, Herr Bai Yixiang, Herr Chen Jianghua und Herr Yang Xuechun jeweils eine Rede und sie würdigten auch die jahrelange Kooperation zwischen den beiden Seiten und die Freundschaft unter den Kolleginnen und Kollegen. Die Corona-Zeit reflektierte besonders die Bedeutsamkeit der engen Kooperation zwischen China und Deutschland. Logistik stellt einen der bedeutsamen Bestandteile der Nationalökonomie dar. Deswegen wird die Universität Hefei weiterhin zuversichtlich das Programm unterstützen. Herr Professor Flair betonte die bidirektionale internationale Kommunikation und erhoffte sich, dass die Universität Hefei in Zukunft mehr deutsche Studierende aufnehmen könnte, die ihr Auslandsemester in Hefei verbringen möchten. Frau Hermann bekräftigte den Lehrbetrieb und die Organisation zur Sprachprüfung unserer Universität. Frau Tautfest äußerte auch in ihrer Rede, dass LOGinChina-Programm viele exzellente Absolventinnen und Absolventen herangebildet und die Unterstützung von Lehrgruppen,  vielen Unternehmen sowie Instituten in Deutschland erhalten hat.

Wu Chunmei gab in kurzen Worten wieder, dass die diesmalige Online-Sitzung eine Brücke zu den konstruktiven Vorschlägen sowie Ideenaustausch über den Lehrbetrieb anbot. Dabei ist ein weitgehender Konsens in vielen Aspekten entstanden. Zudem brachte sie auch zum Ausdruck, dass die Universität Hefei nach der Online-Sitzung, die als eine bedeutsame Wende galt, Maßnahmen zur Reform in Angriff nehmen werde. Zugleich werde sie das Gespräch mit dem Rektor der deutschen Partneruniversität im Juli erwarten.